Tipps bei Lipödem

Wenn Sie die Diagnose Lipödem bekommen haben, beginnt ein Stück weit auch ein neues Leben für Sie. Neben der operativen Entfernung des veränderten Unterhautfettgewebes sind das Tragen von Kompressionswäsche sowie sportliche Betätigung wichtige Eckpfeiler der Therapie. Beides sollte Sie von nun an in Ihrem alltäglichen Leben begleiten, um die Symptome so gut wie möglich in den Griff zu bekommen. Auch die Themen Lipödem-Ernährung und Lipödem-Mode spielen eine große Rolle. Die richtige Kleidung gibt Ihnen wieder mehr Selbstbewusstsein und eine kalorienbewusste Kost trägt dazu bei, dass Sie sich fitter und gesünder fühlen.

Lipödem: FAQs

Für Patientinnen stellen sich beim Lipödem viele Fragen. Wie läuft die Operation ab? Kann eine konservative Therapie die Liposuktion ersetzen? Wann bin ich nach dem Eingriff wieder fit? Wer übernimmt die Kosten? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unseren FAQs.

Lipödem & Sport

Aquafitness

Sport und Bewegung sollten in Ihrem Leben eine wichtige Rolle spielen. Wer sich körperlich anstrengt, tut nicht nur etwas für seine Figur, sondern durch die Ausschüttung von Endorphinen vor allem auch etwas fürs Gemüt. Sport kann uns in Hochstimmung versetzen und trübe Gedanken ganz einfach zur Seite schieben. Vor allem Wassersportarten wie Aquagymnastik, Aquaspinning oder Schwimmen sind als Lipödem-Sport besonders empfehlenswert. Durch den erhöhten Druck im Wasser kommt es zu einer natürlichen Kompression, die gleichmäßiger und für viele Betroffene angenehmer ist als die klassische Lymphdrainage. 

Lipödem-Ernährung

Obwohl ein Lipödem definitiv nicht durch Übergewicht verursacht wird, kann es eine Begleiterscheinung der Erkrankung sein. Wenn Sie auf einen gesunden und ausgewogenen Speiseplan achten, können Sie viel für eine schöne Figur tun und Ihr Wohlbefinden verbessern. Auch wenn es keine spezifischen Ernährungsempfehlungen für Lipödem-Patientinnen gibt, lohnt es sich, ein paar hilfreiche Tipps zu beachten.

Tipps gegen Lipödem | Mediterrane Mischkost

Tipp 1

Bevorzugen Sie vor allem mediterrane Mischkost, die aus Obst, Gemüse, Nüssen, Olivenöl, Hülsenfrüchten, Fisch und magerem rotem Fleisch besteht. Auch der mäßige Genuss von Alkohol ist erlaubt.

Tipps gegen Lipödem | Verzicht auf Milchprodukte

Tipp 2

Verzichten Sie insbesondere auf verarbeitetes Fleisch, raffinierte Kohlenhydrate und vollfette Milchprodukte.

Tipps gegen Lipödem | Omega-3 Fettsäuren verringern Entzündungen

Tipp 3

Essentielle Fettsäuren wie Omega-3 wirken sich positiv auf Entzündungsprozesse im Körper aus, da sie Entzündungen verringern. Daher sollten Sie sie regelmäßig verzehren (z. B. in Form von fettem Fisch wie Makrele). Omega-3-Fettsäuren reduzieren darüber hinaus das Risiko für Übergewicht und verbessern die Insulinreaktion des Körpers durch die Stimulierung von Leptin.

Tipps gegen Lipödem | Verzicht auf Omega-6 Fettsäuren

Tipp 4

Einige Omega-6 Fettsäuren wie Soja- und Distelöl können Entzündungen dagegen fördern und sollten lieber vermieden werden.

Tipps gegen Lipödem | Verzicht auf Lebensmittel mit hohem glykämischen Index

Tipp 5

Vermeiden Sie auch Lebensmittel mit hohem glykämischen Index wie Kartoffeln, Reis, Zucker und gemahlenes Getreide. Eine Gewichtsreduktion fällt mit Lebensmitteln leichter, die eine niedrige glykämische Last haben.

Dürfen wir Ihnen Ihre Wartezeit versüßen? Wir bieten ab sofort Kurkuma-Drinks an.

Da viele unserer Patientinnen von der positiven Wirkung von Kurkuma berichteten, haben wir als Team die goldene Milch getestet und sind begeistert. Deshalb bieten wir Ihnen ab sofort Kurkuma als Getränk an, wenn Sie unsere Praxis besuchen.

Das Rezept für den gesunden Drink gibt es hier:

Kurkuma bei Lipödem Lipocura München & Münster
  • 5-7g Kurkuma
  • 2 Stöße Pfeffer
  • etwas Kokos-Öl nach eigenem Ermessen
  • ein Glas voll Orangensaft (100% Direktsaft)

In Zusammenhang mit der Erkrankung Lipödem, berichten viele Patientinnen, dass Kurkuma ihnen bei der Schmerztherapie hilft, da es die Entzündungsprozesse im Körper hemmt und den Stoffwechsel ankurbelt. Zudem soll Kurkuma hilfreich bei der Hormonstabilisierung sein.

ACHTUNG: mindestens zwei Wochen vor jeder OP sollte das Kurkuma nicht mehr eingenommen werden!
Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie gerne Kurkuma probieren möchten, wir freuen uns.

Lipödem: Was anziehen?

Viele Lipödem-Patientinnen tun sich schwer, etwas zum Anziehen zu finden. Generell sollten Sie auf fließende und leicht fallende Stoffe achten, die Ihrer Figur schmeicheln und sich gut anfühlen. Vermeiden Sie zu eng sitzende Kleidung, die einschneidet und unbequem ist.

Auch Selbsthilfegruppen sind eine gute Inspirationsquelle für Mode-Tipps, da sich Betroffene hier regelmäßig über ihre Erfahrungen austauschen.

Vor allem beim Thema Kompressionswäsche ist die richtige Passform besonders wichtig. Der Kompressionsdruck muss von Hand oder Fuß her gesehen zum Herzen hin schwächer werden. Ist das nicht der Fall, tritt das Ödem am Extremitätenende (Arme & Beine) noch stärker heraus. Das regelmäßige Tragen von individuell angefertigten Kompressionsstrümpfen mindert Schwellungen und soll vor allem verhindern, dass Ödeme wieder schlimmer werden können.