Was ist ein Lipödem?

Neben der Diagnosestellung ist es für Lipödem Patientinnen wichtig, ausreichende Informationen über die Ursachenverschiedenen Symptome sowie die Stadien und Lipödem Typen zu erhalten. Neben unserem Lipödem Test werden eine Vielzahl von Fragen zur Liposuktion im Fragenkatalog beantwortet. Wichtige Informationen und Aktuelles zur Lipödem Forschung finden Sie ebenfalls bei uns.

Lipocura München | Physio Lipödem-Patientin

Bei einem Lipö­dem han­delt es sich um eine sym­me­tri­sche Fett­ver­meh­rung, die meist an den Bei­nen, am Gesäß und an den Armen auf­tritt und in der Regel nur Frauen betrifft. Die Fett­ver­tei­lung im Kör­per ist bei die­ser Krank­heit gestört und nicht, wie lange ange­nom­men, eine Folge von Über­ge­wicht. Neben Was­ser­ein­la­ge­run­gen tre­ten mas­sive Span­nungs­schmer­zen auf, die in vie­len Fäl­len mit ver­mehrten Blut­ergüssen und Druck­schmer­zen an den betrof­fe­nen Stel­len ein­her­ge­hen. Das Bein wird gleich­mä­ßig dick und schwer, meist von der Hüfte bis zum Fuß­ge­lenk. Auch an den Ober­ar­men kann sich das Lipö­dem mani­fes­tie­ren, wohin­ge­gen Ober­kör­per, Hände und Füße meist schlank blei­ben.

Definition des Krankheitsbildes:

Laut der S1-Leitlinie zum Lipödem handelt es sich um eine chronische und progrediente Krankheit. Progredient bedeutet, dass die Krankheit fortschreitet und sich das Krankheitsbild bzw. der Krankheitsverlauf verschlimmert. Die Lipödem Erkrankung ist eine sogenannte Fettverteilungsstörung. Dabei kommt es zu einer symmetrischen Fettverteilung an Armen und Beinen, während der Rumpf zunächst schlank bleibt. Diese unproportionale Verteilung des Körperfetts kann weder durch Sport noch durch Ernährung beeinflusst werden und muss von einer Adipositas differenziert werden. Ein Lipödem entsteht durch die lokale Unterhautfettgewebsvermehrung in Armen und Beinen. Die sogenannte Subkutis (Unterhaut) verbindet die oberen Hautschichten (Dermis und Epidermis) mit Faszien, Sehnen und Knochen. Die Unterhaut besteht aus Bindegewebe und Fettgewebe. Überschüssiges Fett wird hier gespeichert und angesammelt. Bei Lipödem Patientinnen vermehrt sich dieses Fett an den Extremitäten unverhältnismäßig stark. Dies ist durch eine Hypertrophie (anormales Wachstum einzelner Zellen) und Hyperplasie (Wucherung von Gewebe) der Fettzellen zu erklären sowie durch eine durch Wasseransammlungen verursachte Volumenzunahme.

Das Lipödem entsteht also durch 2 Faktoren:

  1. Die Vermehrung der Fettzellen in der Unterhaut, wodurch sich feste, knötchenhafte Strukturen bilden
  2. Wassereinlagerungen in den Fettzellen, verursacht durch Störung der Kapillardurchlässigkeit der Blutgefäße

Diagnose: Einordnung des Lipödems in die Lympherkrankungen:

Es gibt weitere Lympherkrankungen, deren Symptome denen es Lipödems ähneln.

Zu den Differenzialdiagnosen zählen das Lymphödem, das Phlebödem sowie das sekundäre Lymphödem (auch Lipolymphödem genannt). Weitere Informationen zu der Differentialdiagnose finden Sie hier.

In vielen Fällen dauert es bis zu zehn Jahre bis die Diagnose Lipödem gestellt werden kann. Für Sie bedeutet das einen langen Leidensweg, auf dem Sie mit unzähligen Diäten und Sport versucht haben, Ihr Aussehen zu verändern. Viele geben irgendwann frustriert auf und leiden unter psychischen Problemen, die ihre Lebensqualität weiter einschränken. Wenn unsere Patientinnen schließlich erfahren, dass sie unter einem Lipödem leiden, ist es zwar ein Schock, aber auch die Erleichterung ist unendlich groß.

Was sind die Ursachen für ein Lipödem?

Warum es zu der Erkrankung kommt, ist noch nicht vollständig geklärt. Sicher ist bisher, dass es eine genetische Veranlagung sowie einen Zusammenhang mit hormonellen Veränderungen gibt. In der Folge kommt es zu einer Veränderung des Unterhautfettgewebes.

Was sind die Symptome des Lipödems?

Je nachdem in welchem Stadium sich die Krankheit befindet und welcher Typ vorliegt, reichen die Beschwerden von Schweregefühl in Armen und Beinen, über Druckempfindlichkeit bis hin zu starken Schmerzen.

Lipödem Stadien & Typen

Die Erkrankung wird in vier Stadien sowie vier Typen eingeteilt. Ein Lipödem Stadium 1 verursacht dabei nicht so starke Symptome wie ein Lipödem Stadium 3. Die Lipödem-Typen beschreiben, welche Körperzonen wie stark betroffen sind.

Test Lipödem

Wir haben für Sie Fragen zusammengestellt, anhand derer Sie das Vorliegen eines Lipödems einschätzen können. Eine sichere Diagnose können wir nur nach einer individuellen Untersuchung stellen, die wir gerne jederzeit für Sie durchführen.

Behandlungsmöglichkeiten

In unserer Rubrik Behandlungsmöglichkeiten finden Sie Informationen zu konservativen Therapieformen sowie zur Liposuktion.