Lipocura München | Dr. Sauter untersucht Lipödemerkrankung von Patientin

Diagnose eines Lipödems

Die Diagnose Lipödem wird häufig erst sehr spät gestellt, da viele Ärzte mit dem Krankheitsbild nicht vertraut sind. Sie haben dann bereits einen langen Leidensweg hinter sich, der von Selbstzweifeln und Unsicherheiten geprägt ist. Das Lipödem tritt häufig in der Pubertät auf und so manifestieren sich die typischen Symptome wie Reiterhosen in einer Zeit, in der sich der Körper ohnehin ständig verändert. Zu erkennen, dass diese Veränderungen Teil eines Krankheitsbildes sind, ist für Patientinnen sehr schwierig. Oft kommen sie über das Internet und das Fernsehen erstmals mit dem Lipödem in Berührung und erkennen die eigenen Beschwerden schließlich wieder.

Ein erfahrener Arzt kann die Diagnose bereits mit bloßem Auge erkennen (Blickdiagnose), da das Lipödem durch eine charakteristische Statur gekennzeichnet ist. So sind die Extremitäten (Arme und Beine) meist voluminöser und harmonieren nicht mit einem schlanken Oberkörper, einer schmalen Taille sowie zarten Hand- und Fußgelenken.

Abtasten der Haut

Auch das Abtasten der Haut kann wichtige Hinweise auf die Erkrankung geben. In frühen Stadien des Lipödems weist die Haut eine Struktur auf, die sich wie Styroporkügelchen anfühlt. In späteren Stadien ähneln diese Unebenmäßigkeiten mehr und mehr walnussgroßen Kugeln, trotzdem fühlt sich die Haut weich an. Drückt der Arzt bei der Untersuchung in das Gewebe, entsteht nur kurzzeitig eine Delle.

Paradoxer Kneiftest zur Diagnose

Um ein Lipödem festzustellen, kann man darüber hinaus den sogenannten paradoxen Kneiftest durchführen. Dabei kneift man einmal in die Beininnenseite und einmal in die Beinaußenseite. Empfindet die Patientin den Schmerz außen am Bein stärker als innen, ist ein Lipödem wahrscheinlich (gesunde Menschen würden die Schmerzstärke genau andersherum beschreiben).

Stemmersches Zeichen

Mit Hilfe des Stemmerschen Zeichens kann das Lymphödem diagnostiziert werden. Bei diesem Test wird die Hautfalte über dem zweiten und dritten Zeh versucht anzuheben. Ist die Falte verdickt, schwer oder durch die Verhärtung des Gewebes überhaupt nicht anhebbar, ist das Stemmersche Zeichen positiv und es liegt ein Lymphödem vor. Zu beachten ist, dass ein negatives Stemmersches Zeichen ein Lymphödem nicht ausschließt (falsch negativ Klassifikation: der Patient ist krank, aber der Test zeigt die Krankheit nicht an).

Differentialdiagnose

Unten stehend haben wir die für die Differentialdiagnose wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zusammengefasst. 

KrankheitsbildSymptomeDefinitionTherapie
Lipödem– Starke Fettvermehrung
– Starke Disproportion der betroffenen Stellen
– Ödemneigung
– Druckschmerz vorhanden
– Sehr starke Hämatomneigung
Fettverteilungsstörung mit unproportionaler Verteilung des Körperfetts an den Extremitäten (meist Armen und Beinen)Liposuktion
Kompression
Manuelle Lymphdrainage
AIK (Apparative intermittierende Kompression)
Lipohypertrophie– Starke Fettvermehrung
– Starke Disproportion der betroffenen Stellen
– Kein Ödemneigung
– Meist kein Druckschmerz vorhanden
– Hämatomneigung möglich
Umfangsvermehrung durch Hypertrophie (anormales Wachstum) des UnterhautfettgewebesLiposuktion
Lipödem mit sekundärem Lymphödem (Lipolymphödem)– Fettvermehrung
– Disproportion vorhanden
– Druckschmerz
-Hämatomneigung
– Stemmersche Zeichen positiv
– Lymphzysten, Lymphfisteln
Entstehung durch Nichtbehandlung oder Fortschreiten des Lipödems (Mischform aus Lipödem und Lymphödem). Es kommt zur Veränderung der Lymphgefäße, so dass diese die Lymphflüssigkeit nicht mehr richtig abtransportieren können.Liposuktion Manuelle Lymphdrainage
Kompression
Bewegungstherapie
AIK (Apparative intermittierende Kompression)
Hautpflege
Atemübungen
Lymphödem– Fettvermehrung möglich
– schwache
Disproportion der betroffenen Stellen
– Sehr starke Ödemneigung
Kein
– Druckschmerz vorhanden
– keine Hämatomneigung
Insuffizienz der Lymphgefäße bei der die Lymphflüssigkeit nicht mehr richtig abgeführt wird und sich somit Ödeme bilden.Manuelle Lymphdrainage
Kompression
Bewegungstherapie
AIK (Apparative intermittierende Kompression)
Hautpflege
Atemübungen
Phlebödem– Ödembildung an Armen und Beinen
– Verfärbung der Haut und Krampfadern
Entstehung durch venöse Abflussstörung (z.B. chronische venöse Insuffizienz oder Venenthrombose)Kompression
AIK (Apparative intermittierende Kompression)
Behandlung der Krampfadern
Cellulite– Dellen im bereich von Oberschenkeln, Hüften, Gesäß oder Oberarmen
– Kein Druckschmerz

Veränderung des Fettgewebes in der Unterhaut an Gesäß und Beinen. Leichte Stauung der Lymphflüssigkeit durch Druck von größeren Fettzellen auf die BlutgefäßeLiposuktion Lymphdrainage
Gewichtsreduktion
Adipositas– Fettvermehrung stark ausgeprägt
– Disproportion der betroffenen Stellen möglich
– Ödeme können auftreten
– Kein Druckschmerz vorhanden
– Keine Hämatomneigung
Ernährungs-und Stoffwechselkrankheit mit starkem Übergewicht mit anormaler Vermehrung des Körperfetts.Gewichtsreduktion

Lipödem: Zu welchem Arzt?

Hausärzte und Allgemeinmediziner sind meist die erste Anlaufstelle bei Beschwerden, die man nicht zuordnen kann. Da die anfänglichen Symptome und Merkmale eines Lipödems eher unspezifisch sind, werden Betroffene häufig mit dem Hinweis wieder nach Hause geschickt, Sport zu machen und Gewicht zu verlieren. Da ein Lipödem jedoch nicht durch Übergewicht entsteht, führen derartige Maßnahmen zu keiner Linderung. Patientinnen sind in der Folge verständlicherweise frustriert und zweifeln an sich selbst.

Um Ihnen einen Anhaltspunkt zur Frage „Habe ich Lipödem?“ zu geben, haben wir einen Selbsttest entwickelt. Denn besonders im Anfangsstadium, können die Beschwerden unspezifisch sein und auf eine gewöhnliche Gewichtszunahme hindeuten. Sollte sich nach dem Durchführen des Tests Ihr Verdacht auf eine Lipödem-Erkrankung erhärten, wenden Sie sich baldmöglichst an einen Facharzt. Dieser sollte sich mit der Erkrankung auskennen, diese diagnostizieren können und einen individuelle Therapie erstellen. Dazu zählen Lymphologen, Phlebologen und plastisch-ästhetische Chirurgen, die das Lipödem auch operativ behandeln können. Oftmals führt eine interdisziplinäre Therapie, die neben der Liposuktion auch konservative Behandlungsmethoden wie Lymphdrainage und Kompression beinhaltet, zu den besten Ergebnissen.

Gut zu wissen: In eini­gen Fäl­len besteht eine Mit­er­kran­kung der Venen. Je nach Beschwer­de­sym­pto­ma­tik sollte abge­klärt wer­den, ob zusätz­lich zum Lipö­dem ein Lymphö­dem vor­liegt. Hier­bei tritt eiweiß­rei­che Flüs­sig­keit aus den Lymph­ge­fä­ßen in die umlie­gen­den Gewe­be­spal­ten und sorgt für noch mehr Schwel­lung. Des­halb sollte in Ver­dachts­fäl­len immer eine Prü­fung der Venen durch­ge­führt wer­den. Jeder Fall wird von uns indi­vi­du­ell bewer­tet und die not­wen­dige und ziel­füh­rende The­ra­pie in Abspra­che mit der Pati­en­tin fest­ge­legt.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie unter einem Lipödem leiden, kommen Sie zu uns! Wir haben jahrelange Erfahrung im Umgang mit diesem sensiblen Thema und können einfühlsam und verständnisvoll auf unsere Patientinnen eingehen. Wir erkennen Ihre Krankheit und können Ihnen helfen, wieder ein ästhetisches Körperbild zu erlangen.

Venenerkrankung und Lipödem

Interview mit Dr. Andreas Grube zum Thema: Venen- Begleiterkrankung des Lipödems ?

Er ist seit 25 Jahren niedergelassener Chirurg in seiner Praxis in München und ist spezialisiert auf Venenchirurgie und Leistenbrüche

Herr Dr. Grube, wie lange beschäftigen Sie sich mit dem Thema Lipödem und Venenerkrankungen?

Im Rahmen meiner Praxistätigkeit als Chirurg habe ich mich recht schnell auf das Thema Venenerkrankungen spezialisiert. Das sind jetzt genau genommen 22 Jahre.

In wiefern spielen die Venen eine Rolle bei der Lipödembehandlung?

Nur insofern, dass bei Venenschwäche, diese als erstes behandelt werden sollten und im Falle einer Liposuktion diese im Anschluss durchgeführt werden sollte.

Was bedeutet eine Veneninsuffizienz?

Aufgrund von defekten Venenklappen füllen sich die Venen krankhaft mit Blut. Das heisst es kommt zu einem Rückstau, der wiederum  Beschwerden auslösen kann.

Welche Beschwerden sind das genau?

Schmerzgefühl in den Beinen, Schwellneigung, Schmerzen vor allem in Ruhe und aber auch unter Belastung, erhöhtes Risiko für Thrombose und Venenentzündungen,Hautveränderungen, die  schlimmstenfalls zu offenen Beinen führen.

Sind diese Beschwerden nicht oftmals ähnlich wie beim Lipödem?

ja, deswegen ist eine Ultraschalluntersuchung der Venen wichtig, weil sich die Symptome zum Teil sehr ähneln und die Patientin ja beides haben kann.

Gibt es auch vermehrt blaue Flecke bei der Veneninsuffizienz?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Venen und Lipödem?

Meines Erachtens nein. Es ist aber durchaus möglich, dass eine Patientin mit einer Venenschwäche und einem Lipödem erkrankt ist.

Was kann man gegen eine Veneninsuffizienz tun ?

Die konservative Therapie ist Kompression, allerdings in erster Linie rundgestrickt Klasse II.

Was ist der Unterschied zwischen rundgestrickt und flachgestrickt ?

Im Gegensatz zur konservativen Lipödem Behandlung mit flachgestrickter Kompression. Die flachgestrickte  Kompression ist besser an das Bein zu modellieren. Diese Art der Kompression passt sich besser an das Bein an. Der Kompressionsdruck ist bei Klasse II immer gleich.

Wann operiert man die Venen?

Die konservative Therapie ist in seltenen Fällen ausreichend. Weil man mit Kompression bei einer Veneninsuffizienz die Entwicklung von Krampfadern verlangsamen, aber nicht stoppen kann.

Bei einem zusätzlichen Lipödem Befund und einer anstehenden Operation des Lipödems sollten immer zunächst die Venen kontrolliert werden, um eine Venenschwäche auszuschließen. Im Falle eines operationswürdigen Befundes der Venen, ist eine Venen op vor einer Liposuktion sinnvoll.

Welche Verfahren gibt es?

Erstens die klassische Venen OP das sogenannte Stripping, diese Methode wird dann durchgeführt, wenn die moderneren Verfahren nicht möglich sind.

Moderne Verfahren sind : Radiowellen Therapie (Closure fast) oder Arcylkleber (Venaseal).

(Anmerkung der Redaktion : detailliert alles über diese Verfahren unter www.dr-grube.net)

Wie groß muss der zeitliche Abstand zu einer Liposuktion sein?

Je nach Ausmaß des Befundes  und abhängig von der OP Technik ca. drei bis sechs Wochen. Der jeweilige Venen Chirurg sollte dies festlegen.

Ich werde häufig nach der Behandlung von Besenreisern gefragt Sind Besenreiser ein Zeichen für eine Venenschwäche?

Nein. Besenreiser sind lediglich ein kosmetisches Problem.

Wie behandelt man diese?

Sie lassen sich in der Regel sehr gut veröden oder Laser.

Beides ist keine Kassenleitung . Auch für Privatpatienten nicht.

In welcher Jahreszeit sollte man die Venenbehandlungen durchführen lassen?

Besenereiser zur kälteren Jahreszeit von September bis April, die Venen OPs ganzjährig möglich.