Laserbehandlung nach Liposuktion

Viele Jahre hatten wir nur die Möglichkeit der chirurgischen Straffung nach Liposuktionen, wenn bei ausgeprägten Befunden die Haut nach der Absaugung nicht mehr straff war. Häufig musste dann eine erneute Operation durchgeführt werden, die mit längeren Ausfallzeiten und teilweise unschönen Narben an den Oberschenkelinnen- und Oberarminnenseiten verbunden war. Nicht selten folgten Korrektureingriffe, um ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis zu erzielen. Dank neuster Lasertechnologien können wir heutzutage enorme Erfolge bei der Straffung erzielen: Ganz ohne Narben, verlängerte Ausfallzeit oder eine erneute Operation und Korrektureingriffe. Die Laserbehandlung wird zusammen mit der Liposuktion in einer Operation durchgeführt.

Laserbehandlung nach Lipödem-OP

Bei ausgeprägten Befunden ist die Lasertherapie mit dem Triplex-SmartLipo-Laser sehr effektiv. Die Straffung mittels Laser wird zusammen mit der Liposuktion und unter Vollnarkose durchgeführt. Nach der Operation haben unsere Patientinnen keine Schmerzen durch die Laserbehandlung. Eventuell können leichte Schwellungen auftreten. Erste Verbesserungen sehen Sie sofort nach dem Eingriff.  Ein endgültiges Ergebnis ist nach sechs bis zwölf Monaten zu sehen, denn solange braucht der Körper, um Kollagen und Elastin neu aufzubauen.

Wie funktioniert der Laser?

Nach einer Liposuktion nutzen wir die laserassistierte Lipolyse, um die Neubildung von Kollagen anzuregen und die Haut sowie das Unterhautfettgewebe zu straffen. Dazu wird eine dünne Sonde unter die Haut eingeführt. In der Sonde ist eine Laserfaser angebracht, die Energie direkt an die Fettzellen und das Unterhautgewebe abgibt. Die Straffung wird in erster Linie über eine Gewebeerhitzung erreicht.

Die Laserbehandlung bietet den großen Vorteil, dass der Eingriff minimalinvasiv und über die bereits durch die Fettabsaugung vorhandenen Öffnungen erfolgt. Zudem kann eine effektive Haut- und Gewebestraffung erzielt werden, was eine Fettabsaugung allein nicht bieten kann. Für unsere Patientinnen bedeutet das, dass bei einer stärkeren Hauterschlaffung eine chirurgische Straffungsoperation oft nicht nötig ist.

Vorteile einer Laser-Behandlung

Durch die minimalinvasive Anwendung treten keine zusätzlichen Narben auf. Mit Hilfe der dünnen Laserfaser können das erschlaffte Bindegewebe und die Unterhaut gezielt gestrafft werden. Gesunde Hautschichten müssen also nicht zerstört werden. Mit dem Triplex-SmartLipo-Laser können wir eine effektive Hautstraffung ohne Operation durchführen. Dazu nutzen wir bis zu drei verschiedene Wellenlängen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Weitere Informationen zur Laserstraffung

Was ist nach der Laserbehandlung zu beachten?

Wie bei der Liposuktion schwillt das behandelte Gewebe vorübergehend an und verhärtet sich. Nach dem Eingriff sollte aufgrund der durchgeführten Liposuktion sechs Wochen eine Kompressionsbehandlung erfolgen. Auf diese Weise wird das Gewebe entlastet und kann abschwellen. Lymphdrainage kann den Heilungsverlauf zusätzlich beschleunigen. Die Laserbehandlung bedarf keiner speziellen Nachbehandlung.

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Es kommt eher selten zu Blutergüssen oder sehr selten zu punktuellen Überhitzungserscheinungen. Diese sind aber aufgrund der ständigen Temperaturmessung durch die spezielle Sonde extrem selten.

Laser als sinnvolle Alternative oder Ergänzung zum Surgical Needling?

Das Surgical Needling stellt genau wie der Laser eine alternative Haut- und Gewebestraffungsmethode dar, die einen chirurgischen Eingriff überflüssig machen kann. Das Needling wirkt in der oberflächlichen Schicht der Haut während der Laser auch das Unterhautgewebe erreicht. Die Laserbehandlung kann also einen größeren Hautstraffungseffekt bewirken als das Surgical Needling.

Kann nach einer Laserstraffung noch eine chirurgische Straffung erfolgen?

Eine chirurgische Operation zur Haut- und Gewebestraffung ist eine endgültige Lösung mit bleibenden Narben. Aus diesem Grund geben wir alternativen Straffungsmethoden wie Needling oder Laser stets den Vorzug. Ist das Straffungsergebnis durch die minimalinvasiven Maßnahmen nicht ausreichend, kann man einen chirurgischen Eingriff auch später durchführen.

Lipödem: FAQs

Für Patientinnen stellen sich beim Lipödem viele Fragen. Wie läuft die Operation ab? Kann eine konservative Therapie die Liposuktion ersetzen? Wann bin ich nach dem Eingriff wieder fit? Wer übernimmt die Kosten? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir in unseren FAQs.